Service-Techniker als Partner des Kunden

Die Zwick GmbH & Co. KG hat eine ähnliche Entwicklung durchlaufen wie viele Unternehmen aus dem Maschinen- und Anlagenbau. Das Geschäft hat sich in den letzten Jahren komplett verändert. Früher standen ausschließlich die hochwertigen Maschinen im Vordergrund. Dienstleistungen spielten bestenfalls eine Nebenrolle. Inzwischen werden mit dem wachsenden Dienstleistungsangebot (Wartung, Reparatur, Kalibrierung, etc.) mehr als 13 Prozent des Gesamtumsatzes erwirtschaftet. Tendenz steigend.  Aus einem produzierenden Unternehmen wurde ein Komplettanbieter für Lösungen rund um die Materialprüfung. Im Rahmen des Verbundprojekts PRIDE befasste sich das Unternehmen mit zwei Fragen: Was bedeutet dieser Wandel für das Selbstverständnis des Unternehmens und der Mitarbeiter. Und wie lässt sich die Wertschätzung und das Vertrauen, das die Kunden den hochwertigen Produkten entgegen bringen, auf die Dienstleistungen übertragen. Die aktuelle Ausgabe des PRIDE-Newsletters gibt einen Einblick in die Projektarbeit und stellt die entwickelten Maßnahmen vor.

 

Kommentare nicht möglich.